Brandschutzordnung

Brandschutzbeauftragter – Die Vermeidung von Bränden oberstes Ziel

Ein Brandschutzbeauftragter schützt auf organisatorischer Ebene die Mitarbeiter und Gebäude vor Schäden durch Brände und Explosionen. Für die Unternehmer sind Brände ein Supergau und Grund genug, um sich nachhaltig mit der Brandvermeidung auseinanderzusetzen. Häufig ist die Nichtbeachtung grundlegender Brandschutzregeln Ursache von Bränden. Wenn Baugenehmigungen für Gebäude erteilt werden, werden häufig Brandschutzbeauftragte von Rechtswegen gefordert – nicht nur beim Neubau, sondern auch beim Anbau.

Die Aufgaben eine Brandschutzbeauftragten sind u.a.:

  • die Erstellung einer Brandschutzordnung,
  • die Organisation von Brandschutzunterweisungen und
  • die regelmäßige Durchführung von Brandschutzbegehungen.

Als Sicherheitsingenieure beraten wir Sie in den Belangen des vorbeugenden Brandschutzes und informieren Sie über die wichtigsten Regelwerke zum Brandschutz sowie deren praktischer Anwendung. Dies sind unter anderem:

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
  • Technische Regel für Arbeitsstätten  A1.3 (ASR A1.3 – Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnung)
  • Technische Regel für Arbeitsstätten  A2.3 (ASR A2.3 – Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan-)
  • Berufsgenossenschaftliche Information (BGI) 560 Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz
  • Berufsgenossenschaftliche Information (BGI) 562 Brandschutz

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen